Gleichstellung

Der Fachschaftsrat Biowissenschaften und Pharmazie verfügt selbstverständlich auch über Gleichstellungsbeauftragte. Diese befassen sich mit all deinen Problemen rund um Diskriminierung, Sexismus und Rassismus.

Dein*e Professor*in. benutzt öfters sexistische Parolen? Die Beispiele der Dozierenden im Seminar sind diskriminierend und sexistisch?  Oder ist da einfach nur diese eine Person, die es nicht sein lässt ?– Dann sind wir deine möglicher Ansprechpartner*innen und studentische Vertraute.

Unser Motto

REINKULTUREN gibt´s nur im Labor!
Vielfalt ist biologisch.

sieht genau das vor und dafür stehen wir als Verantwortliche natürlich auch ein.

Bei uns gibt es drei Gleichstellungsbeauftragte.

Melde dich bei uns wenn nötig unter: 

gleichstellung@fsr-biopharm.de

Selbstverständlich bleibst du, wenn du dich meldest, anonym und alles bleibt vertraulich unter euch.

Du möchtest wissen, wem du dich anvertraust ?     Dann kannst du dies hier einsehen.

Du hast Probleme aber möchtest dich an jemand anderen als uns wenden?

Kein Problem, hier sind die Gleichstellungsbeauftragten der jeweiligen Fakultät:

Fakultät für Lebenswissenschaften:

Dr. Christina Föllner – foellner@uni-leipzig.de

Medizinische Fakultät:

Dr. Susanne Kuhnt – gleichstellung@medizin.uni-leipzig.de

Zum Thema Nachteilsausgleich oder Härtefallantrag  könnt ihr das jeweilige Studienbüro der Fakultät befragen.
Diese sind die erste Anlaufstelle und übernehmen die ausführliche Beratung.
Falls sich die Kommunikation zwischen euch und den Prüfungsausschüssen/zuständigen Personen schwierig oder sich die Fälle komplexer gestalten, könnt ihr euch auch an die Senatsbeauftragte für Studierende mit Beeinträchtigung und chronischen Erkrankungen wenden.

Psychosoziale Beratung

Hier findet Ihr eine kleine Auswahl an psychosozialen Beratungsstellen, die euch als Student*in zur Verfügung stehen. Es ist ersichtlich, dass der Weg ins und durch’s Studium steinig sein kann, aber dafür gibt es eben diese Anlaufstellen um euch auch in schwierigen Situationen nicht allein zu lassen.

Anlaufstellen an der Uni Leipzig

I. Psychosoziale Beratung des Studentenwerks
https://www.studentenwerk-leipzig.de/beratung/psychosoziale-beratung 
Angebote: Einzelberatung – offen in den Sprechzeiten oder mit Termin und zum Anderen offene und geschlossene Gruppen – verwirklicht durch verschiedene Psychotherapeut*innen, wobei als “erste” Ansprechpartnerin Anja Hansen (hansen@studentenwerk-leipzig.de) genannt wird für Fragen, Kritik usw.

II.  Die Psychosoziale  Beratung des StuRa (durch Beatrix Stark)
http://stura.uni-leipzig.de/psychosoziale-beratung
Angebot: Einzelberatung in der Sprechzeit oder mit Termin – allerdings ‘nur’ zum Fragen stellen und informieren

III. Psychologische Beratung für Lehramtsstudierende durch das ZLS
Diese umfasst sowohl Einzelberatung in den Beratungszeiten als auch mit Termin, aber auch Workshops zu verschiedenen Themen und Methoden:
Einzelberatung: http://www.uni-leipzig.de/~zls/einzelberatung.html
Workshop: http://www.uni-leipzig.de/~zls/workshops.html

Außeruniversitäre Beratungsstellen

I. Psychisch fit durch’s Studium vom Leipzig Verein ‘Irrsinnig Menschlich’
http://www.irrsinnig-menschlich.de/startseite.html
Dieser macht sich insbesondere die Aufklärung zu psychischen Erkrankungen und “seelischer Gesundheit” durch Workshops/Fortbildungen/…, aber auch Betreuungsangebote von Betroffenen und Angehörigen und wie folgend auch Selbsthilfegruppen, zur Aufgabe – ganzheitlich für Schüler*innen, Auszubildende, Studierende und pädagogische Fachkräfte.

II. Selbsthilfegruppe ‘geist:reicht’
http://www.geistreicht.de/index.php?content=start
Eine Selbsthilfegruppe für psychisch erkrankte Student*innen (laut Webseite: ‘mit Problemschwerpunkt Arbeitsstörung’, aber auch zum ‘psychosozialen Austausch’) – organisiert durch eben ‘Irrsinnig Menschlich’

III. HOPES (= Hilfe und Orientierung für Psychisch Erkrankte Studierende [in Leipzig])
http://www.selbsthilfegruppe-hopes-leipzig.de/
Eine Selbsthilfegruppe, die von Student*innen für Student*innen ist, wobei keine Erkrankung diagnostiziert  bzw. überhaupt vorhanden sein muss, um teilzunehmen.

IV. Nightline – Das Sorgen – und Auskunftstelefon: 0341/9737777
http://leipzig.nightlines.eu/
Sprechzeiten: in der Vorlesungszeit Montag bis Freitag: 21:00 – 0:00